30 Sep 2010

Immer wieder Sonntags...

...na wie geht es weiter? Mit fortschreitendem Alter ist die Erinnerung nicht immer die Allerbeste. Cindy & Bert koennen da bestimmt ein Lied von singen. Man koennte es auch einfach darauf schieben, das ich zuviel um die Ohren habe (was aber nur begrenzt stimmt). Sonntags ist naemlich mein einzig freier Tag in der Woche, zumindest, was die bezahlten Jobs angeht. Waere doch eigentlich der ideale Tag zum Bloggen - nicht das es wieder zu lange zwischen den Eintraegen ist, gelle ;o)...Aber Blogland bereitet sich auf Halloween vor, da gibt es sooooooooo viel zu stoebern. (z..B.Tuerkraenze, Suessigkeitenideen, Dekoideen, Leuchten, Kuerbislaternen). Gebastelt habe ich auch wieder ein wenig.








Der Spiegel zur Kommode ist fertig, glaube ich zumindest, er liegt noch im Keller und wartet auf ein paar kraeftige Maennerarme, die ihn ans Tageslicht befoerdern. Ich traue der Beleuchtung im Keller nicht so ganz was die vielen Rundungen betrifft. Dann nur noch an der Kommode anbringen und endlich FERTIG! Die Suche nach zusaetzlichem Stauraum fuer die Kueche ist weiterhin von Misserfolgen gekroent, entweder sind die Wunschobjekte schon verkauft (z.B. eine tolle Insel am Wochenende), in Wirklichkeit zu gross oder der Preis ist nicht weiter runterzuhandeln. Gerade heute ist mir ein Vitrinenschrank durch die Lappen gegangen, obwohl ich angerufen hatte, nachdem er gerade mal 20 Min bei Kijiji eingestellt war :_(...

26 Sep 2010

Bitte macht mit!

KINDER MIT BEHINDERUNGEN SIND NICHT KRANK. 

SIE SUCHEN KEINE THERAPIE, SONDERN AKZEPTANZ. 

DIESE WOCHE IST DER SPECIAL EDUCATION GEWIDMET.

93% DER MENSCHEN WERDEN DIESEN TEXT NICHT KOPIEREN...

ICH HOFFE IHR GEHÖRT ZU DEN 7%, 

DIE ES KOPIEREN UND MINDESTENS 1 STUNDE IM PROFIL 

STEHEN LASSEN.

 

Helft mit, die % zahlen zu erhöhen.

20 Sep 2010

Jackpot!

Nachdem es mir diesen Sommer schon nicht geglueckt ist, eine Kaeseglocke (Cloche) gebraucht aufzutreiben, hatte ich gestern mit einem anderen Wunschobject Glueck. (Wieso ich eine - oder gar mehrere - Kaeseglocken will? Na zum Dekorieren natuerlich, der Kaese kommt in unserem Haus in Tupper ;o)) So in etwa koennte das dann aussehen:

Quelle: google

Quelle: google
Rolf meinte, ich sollte mir naechstes Jahr einfach alle Samstage freinehmen, dann wuerde ich bestimmt bei einem yard sale fuendig werden. Das muss der beginnende Altersprozess wahre Liebe sein, er geht damit ein grosses Risiko ein, das ich nebenbei weitere Tonnen von Krimskrams Schaetze finden werde. Wir brauchen dann glaube ich doch ein groesseres Haus oder wenigsten 'nen extra Kellerraum nur fuer meine Bastel- und Dekosachen!*grins*
Nun aber zu meinem Jackpot von diesem Wochenende. Eigentlich habe ich Kijiji nur nach einem zusaetzlichen Schrank/Regal fuer die Kueche durchforstet. Irgendwas, womit ich mehr Stauraum schaffen kann. Gefunden habe ich was ganz anderes:


yupp, richtig alte Fensterrahmen, schon ueberarbeitet




Der alte Herr hatte noch einige verschiedene davon, gerne haette ich noch weitere (mit Sprossen) gekauft, aber umsonst bekommt man sowas leider nicht. Er hat die Rahmen zum Teil restauriert mit Spiegel dahinter verkauft, ich habe aber was anderes damit vor. Viele alte Haeuser und Schuppen werden abgerissen und alles auf den Muell gekarrt, zum Glueck gibt es immer noch genug Menschen, die sich an diesen Dingen erfreuen, wenn auch manchmal zweckentfremdet. Der Verkaeufer wohnt nicht weit von uns entfernt, wenn es mich zu sehr reizt, dann kann ich ja noch mal einkaufen gucken fahren. Kann sein, das mein geplantes Projekt mit den Rahmen erstmal eine Weile ruht, mit dem Spiegel bin ich kein Stueck weiter, aber ich habe sie sichergestellt.
Danach haben wir unseren Blaubeerenbestand beim besten Blueberry - Farmer in unserer Gegend von 0 auf 10 Pfund gebracht. Letzte Jahr kamen wir mit der Haelfte der Menge mal gerade so ueber den Winter, diesmal habe ich noch einiges mehr mit den leckeren Fruechtchen vor.

darf ich vorstellen: Herr und Frau  Blueberry

kann man mich an der Kasse erkennen?
Mehr Herbstdeko im und ums Haus habe ich in ueber die letzten Tage verteilt. Svenja und ich wollen noch so einiges Neues basteln, die Sachen in den Laeden sind mir entweder zu teuer oder gefallen nicht. So habe ich vorerst das meiste der vergangenen Jahre wieder benutzt. Eine zweckentfremdete orangene Lichterkette musse auch dran glauben. Fuer Halloween ist noch nichts besonderes fertig, im Haus fehlt Stellflaeche und aussen mag ich derzeit nix anbringen.


...und nochmal im Dunklen

Der fruehe Einbruch der Dunkelheit beschert uns am Abend wieder wunderschoene Sonnenuntergaenge. Vom Deck aus gesehen sieht es relativ aehnlich wie letztes Jahr aus, aber dies ist ein Bild von vorgestern:

14 Sep 2010

Sue im (Deko-) Glueck


Obwohl ich momentan sehr viel mehr im Brashop arbeite, bleibt noch ein wenig Zeit fuer anderes. Wie im letzten Post angekuendigt, bin ich zum Bastelladen (Michaels) gefahren, um noch etwas Dekomaterial fuer den Herbst zu besorgen. Ich konnte mein Glueck kaum fassen, als ich die "Grabbeltueten" vorm Laden sah und die vorletzte intakte erwischte. Warum so begeistert? Alleine was an Dekoblueten oben aus der (verknoteten) Tuete rauslugte war nach den urspruenglichen Preisen schon ueber $30 (ca. 20 Euro) wert. Ich muss Euch mal zeigen, was ich fuer $2 (ca. 1, 50 Euro) ergattert habe:

3x3 Pappblumentoepfe in 3 verschiedenen Groessen, 3 Bueschel Plastikgruenzeug, 1 Bueschel Trockenblume, ein Holzkaestchen mit Sparschweinfunktion und ein Magnethalter fuer Kinokarten (???)

Dann waren da noch diese superniedlichen Minivogelkaefige (die Piepmaetze sind aus einem anderen Geschaeft). Schnaeppchen zu je $1,50/Kaefig...


die Piepmaetze haben ihr neues Heim schon bezogen ;o)
Uebers Internet (Kijiji) trieb ich letzte Woche im Ort eine gebrauchte Naehmaschine auf (leider ohne Anleitung, aber die superliebe aeltere Dame waere bestimmt bei Problemen behilflich). Jetzt bin ich stolze Besitzerin einer Singer fuer einen tollen Preis. Was man damit so alles machen kann *traeum*. Vor Jaaaaaaaaahren habe ich einen Maschinenkurs belegt, da war ich gerade mit Svenja schwanger (ist also schon "etwas" her -raeusper-). Eine kleine Hose habe ich damals genaeht, mein erstes und bisher letztes komplett selbst genaehtes Kleidungsstueck. Mir steht der Sinn eher Richtung Vorhaenge saeumen oder gar selber naehen, den tolle Stoffe gibt es hier mehr als bezahlbare schicke Gardinen. Kissenbezuege herstellen oder Hosen abnaehen kame auch in Frage.

...und ich wollte doch nur geradeaus naehen...
Mit dem Spielgel zur Kommode komme ich nur laaaaangsam weiter, Maenne hat ihn mir abgeschliffen und ich habe ihn zwei mal grundiert. Bis zum Wochenende haette ich ihn gerne fertig.

da der Spiegel auf dem Boden liegt, reflektiert sich die Kellerdecke



man sieht sogar unsere Sortierkaesten von Ikea
Rolf hat sich am Wochenende seinen Ruecken tuechtig verschrammt, als er auf dem Speicher ueber dem Bad rumgekrochen ist, um einen Luefter einzubauen. Die blanken Naegel vom Dach guckten einfach so durch (die Decke ist mit Schuettung isoliert) Die ganze Muehe (und Schweinerei im Haus durch die Glasfasern) hat sich gelohnt, nun koennen wir endlich duschen, ohne das gleich alles beschlaegt oder gar Schwitzwasser die Wand runterlaeuft. Vorm Winter genau das richtige, im Sommer koennen wir das Fenster aufgereissen, aber bei -15 Grad ist das nicht so angebracht.
Die Temperatur ist schon gewaltig gefallen, morgens ist es noch sehr ungemuetlich, da es Nachts schon im einstelligen Bereich ist. Nicht mehr lange und die Heizung muss wieder dauerhaft an. Das Beet vorne muss ich noch auf Vordermann bringen und sollten wir noch Erde fuer die Seite bestellen auch dieses, ansonsten bleibt nicht viel im Garten. Der Dschungel unten nervt ich derzeit nicht so, ich verlege meinen Energiedrang lieber nach innen, da habe ich die naechsten Monate mehr davon.
Im Brashop gibt es grosse Neuigkeiten: die Girls (Ann & Tammy) eroeffnen ihr erstes Franchise in Saint John's, Neufundland (Canada;o)). Daher trainieren wir nun die "Maedels" dafuer, was mir ein paar extra Stunden einbringt.

5 Sep 2010

Es herbstelt...

Hurrikan Earl hat uns glimpflich davonkommen lassen. Mehr Wind und einiges an Regen, das war alles. Dafuer hat er stellenweise schon tuechtig Blaetter von den Baeumen geschuettelt. Gestern war es nochmal richtig schwuel, heute konnten wir den ganzen Tag die Fenster auflassen, so dass es richtig toll durchepustet hat. Langsam verfaerbt sich das Laub, ich freue mich schon auf den (leider zu kurzen) Herbst. Indian Summer ist wirklich sehenswert, wir leben in einer idealen Gegend um ihn richtig geniessen zu koennen.

Indian Summer NB (Foto von einem Ausflug 2008)

Bald werde ich meine Herbstdeko aus dem Keller holen. Beim Stoebern in diversen Blogs habe ich diese raffinierte, aber einfache Bastelarbeit gefunden. Man gut, das wir immer viel Klopapier haben ;o). Die Anleitung ist in Englisch, aber die Fotos sind relativ selbsterklaerend. Und auch dieses Kunstwerk steht oben auf meiner "muss ich unbedingt machen, wenn ich mal genuegend Zeit und alle Materialien habe"-Liste. Mein Bastelschrank im Keller sollte so einiges an Herbstlaubzeugs aufweisen, ansonsten geht es dieser Tage zu einem meiner erklaerten Lieblingslaeden. Michaels ist eine US-Kette von Bastellaeden, welche es aber auch in Canada gibt. Bestimmt bekommt man in Deutschland auch vieles billig bei NANU NANA (oder gibt es die nur in Norddeutschland?)
Abends wird es immer frueher dunkel, Kerzenzeit so in etwa ab 20 Uhr. Schoen mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf's Sofa gekuschelt. Herrlich! Was ich derzeit lese, kann man unten im Blog sehen.
Hier auch endlich die Aufloesung des Fotos aus dem letzten Blog: Die Schublade gehoert zu meinem ersten "Gebrauchtmoebelrestaurierungsprojekt". Ueber Kijiji habe ich fuer unser Schlafzimmer guenstig eine grosse Kommode mit Spiegel gekauft. Die Vorbesitzerin war nicht gerade zart damit umgegangen, nach 4 Jahren Nagellackentferner verschuetten oder aehnliches, musste ich mit TLC ran (tender lovin' care) Original im Kieferlook (nicht echt) bin ich dem Teil mit dem Elektoschleifer auf den Leib gerueckt. Nach 2 Schichten Grundierung und 2 Schichten Behr Superweiss sieht das Teil gleich besser aus (der Deckplatte musste ich eine Schicht mehr verpassen, bis sie nur nocht etwas rauh war). Das nicht alle Schubladen geraden sind, traegt zum Charme bei. Die Griffe und Schubladenknoepfer habe ich mit schwarzem Hammerschlaglack auf der Spruehdose veredelt. Der Spiegelaufsatz liegt noch im Keller, Rolf hat mir erstmal eine Ecke mit Holzspachtel neu aufbaut.


Kommode ohne Schubladen (ein anderes VORHER Foto habe ich leider nicht)


nach der ersten Grundierung


die Griffe vorm Lackieren


NACHHER (noch ohne Spiegel, auf dem Bild sieht sie gelblich aus, ist aber schneeweiss)

Jenn, eine Kollegin aus der Buecherei, brachte Freitag 2 grosse Zucchini mit zur Arbeit, eine davon fuer uns. Endlich die richtige Groesse zum Befuellen nach Oma's Rezept -hmmmm, legga! (Rezept wird auf Anfrage gerne gemailt). Hab mir auch gleich Kerne zum Trocknen beseite gelegt, da ich hier nur kleine Winzedinger in den Laeden finde. Evtl. gelingt mir ja die Aufzucht am Hang naechstes Jahr. Die Zucchini war so gross, dass ich sie in der Auflaufform auf dem Herd ueber 2 Platten vorgaren musste (meine Ikeaform ist immerhin 40cm lang und wurde fast voll ausgenutzt. Zu dritt haben wir gerade mal die Haelfte geschafft, Dennis und Bjoern waren nicht Zuhause.


1 Sep 2010

Gedankenmischmasch

Ein fester Oberbegriff wollte mir einfach nicht in den Sinn kommen. Ich werde meine Gedanken mal einfach so laufen lassen, in der Hoffnung, das Ihr durchsteigt.
Meine Zeit in der Buecherei hier im Valley neigt sich dem Ende zu. Ich wurde vor einem Jahr mit 2 anderen Kollegin als Aushilfe eingestellt, da eine Vollzeitkraft schwer erkrankt war. Von den 5 Arbeitstagen wurde ich an 3 eingeteilt, was mich mit den Stunden im Brashop an die 40 Std. (oft drueber) brachte. Die Kollegin ist nun leider vor einiger Zeit ihrer Krankheit erlegen, im Gedenken an sie wird an der Buecherei ein Garten mit roten Tulpen (ihre Lieblingsblume) angelegt, jeder Buechereimitarbeiter in unserer Region kann Zwiebeln zum Pflanzen stiften.


Die Stelle musste mit einer Hauptkraft besetzt werden. Drauf bewerben konnte ich mich nicht, da bilingual gefordert wurde. Pfiffige Leser denken nun bestimmt, "na und, Susi ist doch bilingual"!?! Jupp, nur leider in der "falschen" Muttersprache. NB ist nun mal die einzig offiziell zweisprachige Provinz, english und franzoesisch sind gefragt. Eine unserer Teilzeitkolleginnen hatte Glueck, so musste niemand neues eingearbeitet werden. Nun teile ich mir mit den beiden Aushilfen die freigewordene 17,5 Stunden-Stelle und bin somit nur noch einen vollen Tag in der Buecherei. Ein paar Stunden mehr unter der Woche konnte ich im Brashop dank meiner tollen Managerin Katherine zusaetzlich bekommen und meine tolle Kollegin Teresa hatte mir fuer August einen ihrer vollen Tage/Woche abgetreten. Ihr passte es gut, mal in Ruhe Zuhause Dinge zu erledigen und ich waere ja ohnehin arbeiten gewesen. Die viele Steherei macht mir immer mehr Probleme (in der Buecherei koennen viele Arbeiten im Sitzen erledigt werden).
Thema Gesundheit: durch den Brashop erhielt ich letzten Monat ein Training im Anpassen von Brustprothetik fuer Voll- und Teilamputation nebst passenden BH's. Im Laufe des Trainings erwaehnte die Dozentin, dass zum einen die Patientinnen hier im Krankenhaus schon am OP Tag entlassen werden und von psycholigischer Betreuung sei ihr auch nichts bekannt; zum anderen muessen die nicht unerheblichen Kosten selbst getragen werden, nur Frauen mit Zusatzversicherung bekaemen evtl. einen Teil erstattet. Dann war heute eine Kundin mit ihrer Mutter im Shop, diese hat gestern einen Herzschrittmacher bekommen. Nun wuerde ich ja nicht gerade nach so einer OP shoppen gehen, die Mutter sass zwar viel auf einem Stuhl, aber die Tatsache, dass diese Frau noch nichtmal 24h vorher eine Herz-OP hatte und dann heute nach Hause sollte hat mir auch zu denken gegeben.
Wir erleben seit ein paar Tagen eine extreme Hitzewelle, seit 2 Tagen haelt sich die Hoechsttemperatur bei 34-35 Grad, nachts kuehlt es kaum ab (mit viel Glueck ist es heute Nacht "nur" 22 Grad). Quispamsis ist durch die Lage noch waermer als Saint John, wo die offiziellen Werte am Flughafen gemessen werden. Die Sonne strahlt hier heisser als in unserer alten Oldenburger Heimat, die gefuehlte Temperatur soll heute 40 Grad gewesen sein. Mir tut jeder leid (Mensch und Tier), der sich laengere Zeit im Freien aufhalten muss. Auf der nicht so ganz zuverlaessigen Seite des Weathernetworks wird vor Hurrican Earl gewarnt, der auch dle Atlantikprovinzen treffen koennte, hoffentlich nur die Auslauefer, bestenfalls Gewitter. Environment Canada (staatl. Seite) hat bisher noch keine Warnung rausgegeben wir werden aber am Ball bleiben.


Rolf hat (mal wieder) einen tollen Job abgeliefert und den Hang an der Treppe so abgefangen, wie ich es mir vorgestellt habe. Nun muessen wir uns noch Erde zum befuellen bringen lassen, dann kann ich Pflanzen umsetzen und neue besorgen.


Mein derzeitiges Restaurationsprojekt, welches als Testlauf fuer die Kuechenrenovierung gilt, ist relativ abgeschlossen. Hier ein "Vorher"-Foto.


Das war's fuer heute... aufgeloest wird spaeter!